[App Test: Polagram]

Hey und herzlich willkommen in der ersten Woche mit Winterzeit! Ist es nicht verrückt, wie schnell so ein Wochenende immer vorbei ist? Dabei haben wir diesmal sogar eine Stunde geschenkt bekommen und trotzdem ist die Zeit an mir vorbei gerast. Hast Du rechtzeitig daran gedacht, Deine Uhren an die Winterzeit anzupassen? Ich schon, allerdings schützte mich der Gedanke abends nicht vor der Verwirrung am Morgen: Vorstellen? Zurückstellen? Wie ging das nochmal? Ich kann mir das nie merken mit der Sommer- und der Winterzeit.

Hast Du übrigens wirklich alle Uhren umgestellt? Ich wette, eine hast Du vergessen. Na, was ist mit Deiner Kamera? Dran gedacht? Siehst Du! Mir wäre es nämlich auch durch gegangen, wenn ich nicht zufällig auf Twitter einen Hinweis darauf gelesen hätte. Meine Nikon D3000* macht es mir im übrigen mit der Sommer- und Winterzeit ziemlich einfach. Einfach nur  im Menü unter Einstellungen/Zeitzone und Datum die Sommerzeit auf OFF stellen, schon passt es wieder. Da kann sogar ich nichts bei falsch machen und die EXIF-Daten (wie z. B. Kamera, Datum, Uhrzeit, Brennweite, Belichtung, etc.) Deiner Fotos werden auch zukünftig richtig angezeigt. 

Nikon D3000

Apropos Fotos:

Vor ein paar Tagen hatte ich bei Facebook eine App vorgeschlagen, über die ich im App-Store gestolpert war und mit der man ganz leicht seine Fotos vom Smartphone per Klick entwickeln lassen kann. Denn manchmal ist retro und ein Foto in der Hand doch einfach viel schöner als nur der Blick auf’s Smartphone oder den PC. Meinst Du nicht? Deswegen war ich von Polagram direkt sehr angetan. Die App warb damit, dass man ganz leicht Abzüge seiner Handyfotos (oder auch Fotos von Facebook oder Instagram) entwickeln lassen kann und was besonders toll ist: wenn man die App empfiehlt (bei Facebook, Twitter, Instagram oder per SMS) verdient man sich pro Empfehlung 2 Euro Guthaben für seine nächste Bestellung hinzu. Deiner Empfehlung liegt immer auch ein Rabatt-Code bei, sodass Deine Freunde von Deiner Empfehlung nicht zugespamt werden, sondern auch etwas davon haben. Durch eine solche Empfehlung konnte ich jedenfalls meine ersten 5 Polaroid-Testfotos für 1,99 Euro bestellen. 

Polagram TestfotosDie Fotos kamen innerhalb von ein paar Tagen in einem wunderschönen, pinkfarbenen Umschlag daher und an der Qualität der Drucke kann ich persönlich jetzt nicht rummeckern. Lediglich das Fotopapier ist mir etwas zu dünn, aber das liegt wahrscheinlich auch daran, dass man bei Polaroids doch das kräftigere Papier erwartet. Die Fotoabzüge werden jedenfalls auf Fujifilm Supreme Fotopapier gedruckt. 

Ich werde sicherlich nochmal bei Polagram bestellen. Ich habe aufgrund der Empfehlungsmöglichkeit 2 Euro Guthaben verdient und so für 1,99 Euro (statt 3,99 Euro) fünf gute Polaroidabzüge erhalten. Nebenbei bemerkt kostete der Versand aus Frankreich laut Poststempel 1,33 Euro, jetzt rechne Dir selbst mal aus, was mich die Fotos letztendlich gekostet haben – der Versand ist nämlich inklusive! 

App Polagram

Testfotos PolagramEs gibt übrigens nicht nur Polaroid-Abzüge, sondern auch normale Fotos in 10 x 10 oder 10 x 13 cm (5 Fotos inkl. Versand 3,99 Euro) und  große Drucke in 20 x 20 bzw. 20 x 27 cm (je 2,99 Euro), sondern auch Foto-Sticker für die Rückseite Deines iPhone 4, 4S oder 5 oder 9 selbstklebende Mosaik-Sticker (jeweils 14,90 Euro). 

Polagram Polagram

Die App gibt es für’s iPhone und auch für Android. Also Leute: App laden, empfehlen, Guthaben verdienen und Fotos bestellen! ;-)

Kennst Du noch andere Apps, mit denen man Fotos vom Smartphone entwickeln lassen kann? Bessere vielleicht? Günstigere? Welche Erfahrungen hast Du gemacht? 

Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche, Bille*