Und was das mit Irland zu tun hat. 

Geburtstage können einen echt umhauen! Nicht nur, weil ich mit wilden Vorbereitungen am Samstag beschäftigt war und keine Zeit für andere Dinge hatte, und auch nicht, weil ich Abends viele, viele Leute bewirtete, die mit mir meinen Geburtstag feierten, auch nicht, weil mein Küchenbuffet umgekippt ist und mein halbes Geschirr Schrott ist (merke: immer schön an der Wand befestigen oder wenn nicht, niemals nicht jemanden anlehnen lassen! ;-) ). Nein, auch deswegen nicht, weil ich am Sonntag mit einem amtlichen Kater zu kämpfen hatte. Sondern in erster Linie, weil ich die besten Freunde der Welt habe, die mir das wundervollste Geschenk gemacht haben, dass man mir hätte machen können. 

In einem meiner letzten Artikel hatte ich bereits erwähnt, dass ich gerne einmal ein paar Tage alleine in Urlaub fahren wollte . Ich wünschte mir sehr, einmal die Gegend um die Wicklow Mountains in Irland sehen. Die Natur der grünen Insel sieht so wunderschön aus, dass ich sie einfach mal selbst sehen musste. Ja, ihr habt es erraten, ich bin von dem Film „P.S. Ich liebe Dich“ inspiriert worden. Gooott, der ist ja so romantisch. Freunde von mir erzählten mir irgendwann, dass sie im Sommer für 2 Wochen genau dorthin fahren, um dort Urlaub zu machen. Mann, hatten die ein Glück. Ich gönnte ihnen diese Reise von Herzen, aber neidisch war ich auch ein wenig. Und damit hatte ich das Thema fast für mich abgehakt, denn irgendwann wollte ich es ihnen einfach nachmachen. Traum bleibt eben Traum und diese sollte man sicher früher oder später erfüllen. Stand für mich in Stein gemeißelt. 

Jedenfalls, als ich irgendwann am späteren Abend meiner Geburtstagsfeier das Geschenk meiner Freunde überreicht bekam, bin ich – nachdem ich erstmal lange auf einer Leitung stand und nichts gecheckt habe – wirklich aus allen Wolken gefallen. Ich hatte mit allem gerechnet. Wirklich mit allem! Einem neuen Objektiv für meine Kamera, einen neuen Mixer, weil mein alter just eine Woche vor meiner Party kaputt gegangen ist,… Mit allem, aber nicht mit dem, was dann kam. Mein bester Freund hat mich auch so verdammt geschickt auf diese Mixer-Fährte gelotst, dass ich wirklich glaubte, das wäre es. Und als ich das Geschenk dann öffnete, starrte mich der große Karton einer Saftpresse an. Eine Saftpresse! Mein erster Gedanke war: „Oh, das ist aber kein Mixer. Was mach ich denn mit einer Saftpresse?!“ Und dann hörte ich bereits die ersten Rufe, die mich aufforderten, in den Karton hinein zu schauen und die „Saftpresse“ einmal herauszuholen.

Innen erwartete mich dann eine riesige, schwere Vase (für das Gewicht), in welcher sich neben Kunstgras der Film „P.S., Ich liebe Dich“ versteckte und ein kleines gedrucktes Kärtchen mit der Aufschrift „P.S., wir lieben Dich“ sowie einer Wunderkerze in Kleeblattform. Eigentlich hätte es da schon „klick“ bei mir machen müssen. Tat es aber nicht. Ich schiebe es auf den Alkohol. ;-) Ich schaute also auf den Film, auf die Vase, die ich für einen Teil des Geschenkes hielt, erzählte noch munter, wie toll ich den Film fand…. und obwohl ich bereits auf das Kärtchen geschaut hatte, hatte ich den wesentlichen Teil immer noch nicht begriffen. Es dauerte nochmal zig Minuten, bis ich noch einmal genauer las, was auf diesem Kärtchen stand: 

IMG_2953[1]Könnt ihr euch vorstellen, wie fassunglos ich war? Ich hab vor Freude so dermaßen angefangen zu heulen, ich konnte mich kaum beruhigen. So sehr hat es mich ergriffen, dass meine Freunde mir den mit wichtigsten Punkt auf meiner To Do Liste mit diesem Geschenk ermöglichten. Sie schicken mich nach Irland, die Verrückten!!! Ich habe mich schon tausend Mal bedankt und ich könnte es noch hundertausend Mal tun. Es sind die besten, liebevollsten und vor allem aufmerksamsten Freunde der Welt. ♥ 

Am Mittwoch geht es also schon los. Wisst ihr, wie aufgeregt ich bin? Ich könnte ausflippen vor Freude, bin in Gedanken schon längst dort. Keine richtige Zeit um lange nachzudenken, ob ich das jetzt wirklich machen soll, sondern lediglich eine kurze Vorbereitungszeit. Und dann geht’s ab. Ich kann mich nicht mehr umentscheiden, weil ich Schiss in der Bux habe, denn es ist alles gebucht. Flug, Hotel in Glendalough und auch in Dublin. Es geht nach Irland. In die Wicklow Mountains. WAHNSINN, EINFACH NUR WAHNSINN! 

Ein bissl Bammel hab ich schon, so ganz alleine zu reisen. Aber ich glaube auch, wenn dieser Bann einmal gebrochen ist, dann wird es noch viele weitere Male geben, die weniger beängstigend sind, weil man erfahren hat, das die Ängste vor dem Alleinreisen totaler Quatsch sind. Ich werde euch auf alle Fälle einen ausführlichen Bericht erstatten! Und ganz viele Bilder liefern, davon könnt ihr ausgehen. :) 

Tage 48-50 | 365 Tage Fotos. 

Weil die letzten Tage so aufregend waren, kam ich auch nicht dazu, meine Fotos hier hochzuladen. Das möchte ich hiermit noch nachholen. 

Tag 48 - Geburtstags-Tisch-Chaos

Tag 48 – Geburtstags-Tisch-Chaos

 

Tag 49

Tag 49 – Ein Geburtstagsblümchen – hoffentlich überlebt sie es, ich habe doch keinen grünen Daumen. Oo

 

Tag 50

Tag 50 – Softe Tulpen

Besonders die Tulpen gefallen mir sehr gut. Dazu habe ich eine dünne Plastiktüte vor das Objektiv gestülpt (so eine, die man beim Obstkaufen bekommt) und nur ein kleines Loch vor die Linse gemacht. Dadurch kommt dieser wundervolle, softe Effekt zustande. Gefällt mir irre gut! 

So und jetzt habe ich noch eine Bitte an euch. Wenn jemand schon einmal in Irland war, insbesondere auch in Dublin und in den Wicklow Mountains – was habt ihr für Tipps für mich? Ich denke da zum Beispiel an DEN einen Pub, den man unbedingt besucht haben muss. In Dublin steht natürlich das Whelan’s auf dem Programm, da dort aber Abends eine CD – Veröffentlichung von Paul Nolan (Ilsantino) stattfindet kann es gut sein, dass ich irgendwann nicht mehr rein komme. Kennt ihr notfalls Alternativen? Schreibt sie mir doch bitte in die Kommentare, ihr Lieben! Danke.